zurück zur COACHIN-TRAINING Startseite

VITA Dr. Stephanie Robben-Beyer (Auszug)


STUDIUM
Germanistik
Theologie (Missio Canonica)
GYMNASIALLEHRERIN
LEKTORIN
DOZENTIN
TV - PRAKTIKA / WORKSHOPS
TV - MODERATORIN (Auszüge)
bei Deutschlands erstem TV Shopping Sender       
HSE24 (ehemals HOT) (6 Jahre)
MESSE MODERATION (Auszüge)
IFA (LOEWE)
IAA (VW)
DRUPA (HEIDELBERGER)
ISH (IWO)
Cebit (Microsoft)
GALA / MODERATION / VORTRAG (Auszüge)
Mode
Breunigerland
Deutscher Verkaufsleitertag
SHELL / DEA
ESSO Partnertagung
Klinikum Gießen-Marburg
FERNSTUDIUM
Journalistik (ILS-Hamburg)
Homöopathie (ILS-Hamburg)
AUSBILDUNG
Management - Trainerin (Integral-Training)
Management - Coach
COACHING
TRAINING
Überzeugend Führen
Überzeugend Verkaufen
Kommunikation
Soziale Kompetenz
Team Training
Messetraining
WORKSHOPS
 
“Der einzig wahre Realist ist der Visionär.”
Frederico Fellini
“Man muss der Zeit Zeit lassen.”
Angelo Giuseppe Roncalli
“Früher hatten die Menschen Muße. Heute haben sie im besten Falle Freizeit.”
Johannes Mario SImmel
“In den Verwaltungen deutscher Firmen wird rund ein Drittel der Arbeitszeit verschwendet. Dies durch - unnötige Korrekturen und Rückfragen, beispielsweise weil Formulare nicht richtig oder unvollständig ausgefüllt wurden; - doppelte Bearbeitung, weil etwa die Zuständigkeiten nicht geklärt sind; - Warten auf dringende Rückrufe oder Berichte; - unpünktlichen Beginn oder zeitliches Ausufern von Besprechungen. Diese Verschwendung von Arbeitskraft geht vor allem zu Lasten der Kundenorientierung: Bei gut 60% der an der Studie teilnehmenden Firmen sind drei oder mehr Organisationseinhieten an der Bearbeitung eines Kundenauftrags beteiligt. (...) Die Verantwortlichen wussten mithin nicht, wo ihre Fehler lagen und wie sie sie beheben könnten. (...) Eine Hauptursache für die Verschwendung ist der ineffektive Umgang mit der EDV: Stammdaten werden nicht gepflegt, die Ablage ist nicht optimal organisiert, an den Schnittstellen geht Information verloren. (...)”
Michael O. R. Kröher; Manager magazin; 08/06
“Jeder Mensch hat seine guten Seiten. Man muss nur die schlechten umblättern.”
n.n.


nach oben